Was ist eigentlich genau ein Waveboard, wie ist es vom Prinzip her aufgebaut, wie fährt man am besten und worauf kommt es bei einem guten Waveboard an? Mit diesen Fragen haben wir uns intensiv beschäftigt und auseinandergesetzt. Über 5 Jahre schon sind wir selbst leidenschaftliche Waveboardfahrer und konnten bereits viele verschiedene Modelle probieren und studieren. Es gibt mittlerweile so viele unterschiedliche Fabrikate und nicht alle sind unserer Meinung nach empfehlenswert. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, einen guten Überblick über die beliebtesten Waveboards zu erstellen. Ein großes Dankeschön an „Tim“, der uns bei der Erstellung dieser Webseite unterstützt hat.

Billige Waveboards

Ein vielleicht nicht ganz unwichtiger Nachtrag von uns. Was wir von den billigen Waveboards aus dem Supermarkt oder in verschiedenen Onlineshops bzw. Auktionsplattformen halten? Dazu müssen wir sagen, dass wir natürlich nicht alle probiert und getestet haben. Es gibt zig Modelle, auch wenn Waveboards unser Hobby sind, übersteigt das als Schüler bzw. Lehrlinge unsere finanziellen Möglichkeiten. Nur soviel dazu: Was kann man wohl für 13 – 40 EUR erwarten? Sicher nicht viel! Boards im untersten Preissegment sind unserer Erfahrung nach nicht wirklich empfehlenswert. Der Fahrspaß war bescheiden und schnell gingen die Boards kaputt. Gebt lieber ein paar Euro mehr aus und dafür werdet Ihr lange was von dem Board haben.